Jahreskampagne: 100% geschnallt?!

Arthurs strahlende Kinderaugen blicken vom Landstraßenplakat nahe Linstow auf vorbeifahrende Fahrzeuge. In seinem Kindersitz gesichert, ist der Knirps eines der Kinder aus Mecklenburg-Vorpommern, die Autofahrerinnen und Autofahrer in unserem Land zu rücksichtsvollem Fahren auf Landstraßen auffordern. Zugleich wirbt der Siebenjährige gemeinsam mit 100 anderen Mädchen und Jungen aus unserem Bundesland, Kinder im Auto immer richtig zu sichern: 100 Prozent!

Im März 2014 waren die Landesverkehrswacht und ihre Partner mit der Idee gestartet, Eltern zu motivieren, Fotos ihrer Sprösslinge im Kindersitz für die Plakataktion einzureichen. Mehr als 237 Mütter und Väter schickten Motive oder ließen ihre Söhne und Töchter bei Veranstaltungen fotografieren, etwa beim MV-Tag oder bei der Automesse Rostock. Eine unabhängige Jury entschied über die Gewinnerinnen und Gewinner, die nun auf den Großflächenplakaten abgebildet sind – möglichst auf einem Plakat in der Nähe ihres Wohnortes.

Die Landesverkehrswacht als Initiatorin der Kampagne und viele Partner weisen darauf hin, dass in MV jährlich 150 Kinder bis zehn Jahre im Pkw verunglücken. Die Folgen bei solchen Unfällen sind umso schlimmer, wenn mitfahrende Kinder nicht oder nicht altersgerecht gesichert sind.

Nach Aussagen der Bundesanstalt für Straßenwesen lag im Jahr 2013 der Anteil der Verwendung von Kinderrückhaltesystemen bundesweit auf Landstraßen bei 85 % und innerorts bei 82 %. Bei Kindern ab sechs Jahren wurden im Bundesdurchschnitt 18 % auf Landstraßen und 24 % auf Innerortsstraßen mit dem Erwachsenengurt und damit nicht altersgerecht gesichert. Ein Prozent dieser Altersgruppe war völlig ungesichert. Damit sind im Vergleich zu 2012 auf Landstraßen deutlich weniger Kinder altersgerecht gesichert worden.

Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung: „Es sind zwar nur relativ wenige Menschen, die noch immer nicht verstanden haben, wie wichtig die richtige Sicherung im Auto für das Leben und die Gesundheit ihrer Kinder ist. Aber die Folgen für die Kinder können verheerend sein und die Kleinsten können nicht selbst für sich sorgen, sondern müssen sich auf die Erwachsenen verlassen können. Deshalb lohnt sich der Aufwand, auch diese Menschen zu überzeugen.“

Im März 2014 haben bereits Verkehrswacht und Polizei stichprobenartig vor Schulen und Kindertagesstätten überprüft, ob Kinder ordnungsgemäß im PKW gesichert sind. Hier ging es lediglich um Information und Aufklärung. Demnächst wird es dann ernst. In einer großen Aktion wird durch die Polizei kontrolliert: 100 Prozent in MV geschafft? Oder gibt es immer noch Menschen, die ihre Kinder ungesichert in Lebensgefahr bringen?

Unter allen Fotoeinsendern wurden in Linstow viele interessante und wertvolle Familiengewinne verlost. Die drei kleinen Hauptpreisträger Nele, Friedrich und Hanna waren dafür mit ihren Familien eigens nach Linstow angereist. Sie werden an einem selbst gewählten Termin einen Wochenend-Familienaufenthalt im Van der Valk Resort in Linstow oder Wittenburg genießen. Die 15 kleinen Gewinnerinnen und Gewinner der Gutscheine für einen Tag in einem Spaßbad oder auf einem Indoorspielplatz werden schriftlich in den nächsten Tagen benachrichtigt.

„Mit dieser bundesweit einmaligen Aktion“, so Hans-Joachim Hacker, Präsident der Landesverkehrswacht, „setzen wir einen Akzent zu mehr Sicherheit und Wir-Gefühl in unserem schönen Bundesland.“

Partner der Kampagne in Mecklenburg-Vorpommern sind die Landesverkehrswacht, die Landespolizei,

das Land, der NDR, die Provinzial Versicherungen und die AOK Nordost. Wir danken dem Babyland Mecklenburg Schwerin und dem Autohaus Ahnefeld.

 

Anmeldung

Unsere Fotoaktion ist beendet. Leider können Sie keine Fotos mehr einsenden.

Plakatstandorte

Hier finden Sie die aktuellen Plakatstandorte!

Standorte zum Download als PDF »