Rollator-Training

Zielgruppe der ca. dreistündigen Veranstaltung sind aktive Seniorinnen und Senioren, die fit sind, sich aber jetzt schon darauf vorbereiten wollen, bei möglichen späteren Bewegungseinschränkungen mobil zu bleiben. Besonders eingeladen sind jedoch diejenigen, die bereits alltägliche Wege mit dem Rollator zurücklegen und auch solche, die sich (noch) nicht trauen, damit auch Busse und Bahnen zu nutzen.

Das Projekt in Schwerin wird durch die Nahverkehr GmbH Schwerin maßgeblich begleitet. Am Veranstaltungstag holt der Bus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von einer Haltestelle im Wohngebiet ab. An einer ruhigen Haltestelle wird ohne Zeitdruck das Ein- und Aussteigen geübt. Das Sanitätshaus prüft – wenn die Teilnehmer dies wünschen – an den Rollatoren zum Beispiel die Einstellung der Bremsen und die Griffhöhe. Es werden Fragen beantwortet zur bestmöglichen Platzierung im Fahrzeug, dem sicheren Abstellen des Rollators und zu den im Bus befindlichen Hilfsmitteln. Bei einer Tasse Kaffee wird über sicheres Verhalten im Bus und in der Straßenbahn diskutiert. Vorgestellt werden empfehlenswerte Mobilitätshilfen. Zeit ist auch für persönliche Fragen, um Erfahrungen auszutauschen und Anregungen zu geben, wie älteren Menschen das Fahren mit Schwerins Verkehrsmitteln erleichtert werden kann. Nach etwa drei Stunden bringt der Bus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu „ihrer“ Haltestelle zurück.

Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenfrei.

Im Jahr 2012 wurden sechs Veranstaltungen mit 58 Teilnehmern durchgeführt. Für 2013 sind folgende Termine geplant: 14. Mai, 11. Juni, 3. September, 24. September

Anmeldungen sind telefonisch möglich bei der Landesverkehrswacht.

Bildergalerie